IW-Gutachten Milieuschutz in Berlin

Gutachten im Auftrag des Vereins zur Förderung von Wohneigentum e.V.

Die Bundeshauptstadt Berlin hat in den letzten Jahren aufgrund ihrer großen Attraktivität enorm an Bevölkerung gewonnen. Als Folge dieses Zustroms sind die Immobilienpreise und Mieten deutlich gestiegen. Die Berliner Wohnungspolitik hat hierauf unter anderem mit der Etablierung von gut 50 Milieuschutzgebieten nach §172 BauGB reagiert. Hierdurch soll die Verdrängung der dort lebenden Wohnbevölkerung abgeschwächt werden, sodass das dortige Milieu erhalten bleibt. In einem Milieuschutzgebiet sind Modernisierungen, Umbauten und Nutzungsänderungen ge-nehmigungspflichtig. Zudem bestehen Einschränkungen bei der Umwandlung von Miet- in Ei-gentumswohnungen. Außerdem gilt dort ein allgemeines Vorkaufsrecht für die Bezirke. Die vorliegende Studie diskutiert die vielfältigen Wirkungen der Berliner Milieuschutzgebiete aus ökonomischer Sicht. Auf Basis einer detaillierten Beschreibung der Wohnungsmarktlage in Berlin und seinen Stadtbezirken wird geprüft, mit welchen gesellschaftlichen Kosten und Nutzen das Instrument verbunden ist.

Das vollständige Gutachten finden Sie hier -->​​​​​​​